Die 10 Gebote kleiner Streams

      Die 10 Gebote kleiner Streams

      In den letzten 8 Monaten habe ich 3 mal die Woche à 3h auf Twitch gestreamt und bei 6728 Views 369 Follower gewonnen. Das habe ich dabei gelernt:

      Die Zehn Gebote kleiner Streams
      1. Du sollst guten Content produzieren.
        Versuche jeden einzelnen Stream dein Bestes zu geben. Marketing und Social Media funktionieren besser, wenn dein Fokus auf Qualität liegt. Überflute die Kanäle nicht mit mittelmäßigem Content. Aber was ist „gut“? Eine tolle Community ist inzwischen nichts besonderes mehr, sondern wird erwartet. Sei entweder sehr gut in deinen Games oder sei ein guter Unterhalter!
        Am Anfang ist es sehr wichtig einen Kompromiss zwischen Bildqualität und Kompressionsrate zu finden. Da der Qualität-Button in deinem Video-Player erst ab 50 Viewern erscheint, solltest du mit maximal 1200kb/s streamen, damit Leute mit schlechter Verbindung kein Buffering bekommen. Ausserdem solltest du immer überprüfen ob deine Stimme lauter ist als Spiel und Musik. Und übertreib es nicht mit Overlays und Lauftexten. Weniger ist mehr! Informiere dich etwas über Gestaltungsgesetze und Typografie.
      2. Du sollst Spaß haben.
        Streame niemals wenn du müde oder traurig bist! Das ist wichtiger als Gebot Nr. 8 (Disziplin). Brich deinen Sendeplan, wenn es sein muss. Informiere deine Community über den Ausfall, aber lass es für heute sein und erhole dich. Nichts ist wertvoller als gute Laune.
        Wenn du streamst, dann sei enthusiastisch! Sei neugierig auf alles, verurteile niemanden, ziehe über niemanden her. Begrüße auch Trolle herzlich und versuch sie aufzuheitern. Viele haben nur einen schlechten Tag. Natürlich gibt es auch unbelehrbare Stresser. Ein Timeout ist eine gute Maßnahme, ein Bann sollte aber nur die letzte Lösung sein. Und wenn es kein Mod für dich erledigt, inszeniere und feier den Bann: „Iiiich habe die Maaaacht!!!“ *kickbann* So pusht dich sogar ein Troll. Versuche Delay und Bannzeitpunkt genau zu treffen, das macht Spaß! ;)
      3. Du sollst deine Regulars ehren.
        Es ist nicht wichtig möglichst viele Follower anzusammeln. Die regelmäßigen Zuschauer sind wichtig: Deine Community. Lass dich nicht davon runterziehen, dass den ganzen Abend kein neuer Follower dazugekommen ist. Es sind Leute anwesend, die ihre wertvolle Freizeit mit dir teilen. Hammer!
      4. Du sollst Reden.
        Rede viel und beantworte jede Frage! Aber versuche nicht krampfhaft dem Chat zu folgen. Alles vorzulesen killt die Kreativität. Wenn du zeichnest oder Musik machst, dann ist es oft besser einen kniffligen Part abzuschließen, bevor du dich wieder auf den Chat konzentrierst. Deine Zuschauer haben dafür vollstes Verständnis.
        Wenn du zockst, rede ununterbrochen. Beschreibe was du siehst, was du hörst, einfach alles was du fühlst. Neue Leute schauen nur für einen kurzen Augenblick rein und wenn du nicht redest, sind sie weg. Sei energetisch! Lass den Chat nie aus den Augen und begrüße jeden, der dir schreibt. Aber erwähne keine Zuschauer, die bei dir abhängen und nichts schreiben. Lass Lurker lurken. :)
      5. Du sollst nicht kopieren deinen Nächsten.
        Kurz und knackig: Die Leute merken sofort, wenn du dich verstellst. Sei du selbst!
      6. Du sollst dich vermarkten.
        Nutze Social Media! Damit machst du deinen Channel bekannter. Mach dir Gedanken über deine Marke. Bring dich ins Gespräch. Folge anderen auf Twitter, unterhalte dich mit ihnen. Follower-Trains kann ich nicht empfehlen. Die bringen nur unrelevante Follower, die sich nicht für deinen Content interessieren und deinen Twitter Stream durch sinnlose Retweets unlesbar machen.
      7. Du sollst deine Nische finden.
        Wähle ein Spiel nicht weil es populär ist auf Twitch. Du bekommst dann eher weniger Aufmerksamkeit, weil die Streams nach Zuschauer-Zahl geordnet sind und du am Anfang ganz unten untergehst. Sondern spiel ein Spiel, weil es dir wirklich Spaß macht! Finde deine Nische und bleib dabei um zu wachsen! Es gibt ein Publikum für alles. Später kannst du bekanntere Games streamen.
      8. Du sollst diszipliniert sein.
        Versuche dich möglichst an einen festen Sendeplan zu halten und behandle Streaming wie einen Job!
        Informiere deine Community, falls du krank bist oder keine Lust hast, s. Gebot Nr. 2 (Spaß)! Sei verlässlich!
      9. Du sollst den Viewercount ignorieren.
        Am Anfang solltest du die Zuschauerzahl nicht checken. Wenn du siehst, dass Leute gehen, kann dich das runterziehen. Im schlimmsten Fall sprichst du darüber live und dann projizierst du deinen Missmut auf deine Zuschauer. Das ist das schlimmste was passieren kann. Ignoriere den Viewercount und verhalte dich vor keinem Zuschauer genauso wie vor Tausenden. Letzteres ist mir zwar noch nie passiert, aber ich arbeite dran. ;)
      10. Du sollst nicht switchen deine Games.
        Du solltest für die gesamte Dauer des Streams beim gleichen Spiel bleiben. Neue Leute sind dazugekommen, um genau dieses Spiel zu sehen, sie kennen dich nicht. Also bleib dabei!
        Falls du kreativ etwas für die Zuschauer herstellst (Zeichnungen oder Musikstücke wie ich), dann beende ein Stück nach dem anderen. Notiere neue Leute auf einer öffentlich einsehbaren Warteliste und halte dich daran. Deine Zuschauer verstehen das und freuen sich darauf, dass sie bald an der Reihe sind.
      Ich hoffe meine 10 Gebote kleiner Streams sind für dich sinnvoll!
      Ich freue ich mich wahnsinnig über jeden Follow auf Twitch

      Bis bald!
      Älex

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mahki“ ()

      Super Tipps! Ich stehe selbst noch am "Anfang" und erkenne mich und meine Art in deinen Text wieder. Man lässt sich von kleinen Sachen (Zuschauer sinken auf 1-2) ablenken, die Motivation geht flöten und man fragt sich während des Streams, was man falsch macht. Liegts am Spiel? Liegts an mir? Du hast einen Follow bei Twitch, werde defintiv mal vorbeischauen.
      Grüße
      Twitchkanal: MARC0N@Twitch
      Kostenlose Twitch Designs: MARC0N.DE/DOWNLOAD
      ashk0re vielen Dank für das Kompliment und MARUU vielen Dank für den Follow! Willkommen bei den #baslerbeacons :)

      MARUU, es liegt definitiv NICHT an dir! Ich hatte am Anfang auch oft keine Zuschauer. Das ist bei jedem so. Augen zu und durch! Ich erinnere mich an ganze Dark Souls Abende, die ich mit einem Viewer verbracht habe, mein lieber h34, der jetzt auch Moderator geworden ist. Das Spiel war eigentlich ok, nicht zu weit oben, geeignet fürs Streaming und ich hab geplappert was das Zeug hielt, trotzdem hat kaum jemand zugeschaut. Nach ca. 5 Monaten hatte ich dann beim Zocken immerhin min. FÜNF Zuschauer. Ja, das ist wenig, aber das ist für einen männlichen Streamer ohne Niesche absolut normal! Deswegen ist es eigtl so wichtig eine Niesche zu finden, oder etwas, dass du besonders gut kannst (Musik machen, Zeichnen, im Kopfstand Stricken etc.), was dich von der Masse abhebt. Und bedenke, ich habe jede Woche min. 3 Mal min. 3h lang gestreamt! Das Sommerloch war auch brutal zäh. Für's nächste Jahr hab ich mir gemerkt: Der Sommer ist die beste Zeit um als Streamer selber in den Urlaub zu fahren! :D

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich denke am schnellsten bekommt man Viewer, wenn man sehr oft streamt (jede freie Minute) - habe ich nicht gemacht. Und man sollte bei einem einzigen Spiel bleiben - habe ich auch nicht gemacht. Mach's besser! :D
      Extra angemeldet um dem voll zuzustimmen Älex :)

      von 1-10 alles völlig korrekt ;) Besonders Punkt 3 ist meiner Meinung nach nicht zu unterschätzen! Wenn man seine Stammviewer zu schätzen weiß, wird die gute Laune, die im Chat durch diese verbreitet wird, direkt auf die "Neuzuschauer" übertragen und so bleiben Leute hängen ;)
      :D

      radiobasler schrieb:



      Und da fällt mir ein, dass ich einen sehr wichtigen Punkt vergessen hab: Du sollst mit anderen Streamern kollaborieren!


      Der Punkt sollte nachträglich eingefügt werden in den 10 Geboten! Wenn man sieht, in wievielen Spielen eher ein heftiger Konkurrenzkampf zwischen den Streamern herrscht... Dabei könnte es so viel einfacher sein, wenn man sich gegenseitig unterstützt und hilft! Ich bin auch sehr sehr froh und teilweise auch erstaunt, wie viele Leute man kennen lernt und wie viel man voneinander lernen kann! Also Daumen hoch dafür!
      :D
      Ich sehe andere Streamer auch nicht als Konkurrenz. Ich kann von anderen Streamern immer noch viel lernen und ich mache generell gerne viel Dinge zusammen. Deshalb hab ich auch oft andere Leute als Gäste in meinen Streams. Wobei dies sowohl normale Spieler sein können, welche ich kennengelernt habe, als auch andere Streamer mit denen ich mich gut verstehe.

      Man lernt nie aus und gemeinschaftliche Streams haben auch oft ihre eigene Note.



      Foren und die Google-Suche ersetzen keine Rechtsberatung durch qualifiziertes Personal.
      Bitte keine Support-PNs ohne Aufforderung zu senden. Teilt euer Problem im Forum mit, damit andere User ebenfalls von der evtl. Lösung profitieren können.